Über uns

Seit 2005 arbeiten wir freiberuflich als Diplom-Sozialpädagogen und teilen uns ein Büro in
Dresden-Pieschen. Unsere Angebote richten sich an Eltern, Pflegeeltern, Kinder, Jugendliche,
junge Volljährige und Einzelpersonen.
“Wir unterstützen Sie bei der Aktivierung Ihrer
Selbsthilfekräfte”
Damit wir sie in den unterschiedlichsten Lebenssituationen beraten können, bilden wir uns ständig
weiter und nehmen darüber hinaus auch an Fachtagen teil. Ebenfalls nehmen wir regelmäßig
Supervisionen und Coaching zu aktuellen Themen unserer Arbeit in Anspruch.
“im Hilfeprozess benennen Sie eigene Ziele,
die Sie erreichen wollen“


  Fleur Wehowsky
  • 1971 geboren in Hoyerswerda
  • 1988 –1992 Fachschulstudium zur staatlich anerkannten Erzieherin
  • seit 1992 beruflich tätig als Sozialarbeiter/Sozialpädagogin
  • 2000 – 2003 Berufsbegleitendes Studium an der Hochschule für
    Technik und Wirtschaft Mittweida,
    Fachbereich Soziale Arbeit, Abschluß zur Diplom-Sozialpädagogin
  • seit Nov. 2005 Freiberufliche Sozialpädagogin
  • 2008 – 2009 Ausbildung zur Mediatorin beim IMS
   
Kerstin Wachsmann
  • 1972 geboren in Dresden
  • Ausbildung zur Krankenschwester an der Uniklinik Dresden
  • 1995 – 2000 Studium zur Sozialarbeiterin/
    Sozialpädagogin an der Evangelischen Fachhochschule Dresden
  • seit 1999 beruflich tätig als Sozialpädagogin
  • seit Nov. 2005 Freiberufliche Sozialpädagogin
  • 2008 – 2009 Ausbildung zur Mediatorin beim IMS
  
   Fort- & Weiterbildungen
  • Gebärdensprachqualifikation 1 u.2
  • Rechtliche Fragestellungen in der sozialen Arbeit (Kinderschutz, Sozialrecht, Familienrecht,
    Kriminalität, sexueller Missbrauch und Gewalt)
  • Arbeit mit Herkunfts- und Pflegeeltern
  • Methoden der sozialen Arbeit
  • Entwicklungsphysiologie- und psychologie von Kindern und Jugendlichen
  • Brain Gym©I und II
  • psychische Erkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • systemisches Arbeiten
  • Gordon- Familientraining/ personenzentrierte Arbeit
  • Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen (Wendo)
  • Arbeit mit Multiproblemfamilien und Grenzen in Erzieherischen Hilfen
  • Auseinandersetzung mit verschiedenen Ansichten in der Erziehungsberatung
  • Fachtage zu oben genannten Themen